• empfangsbereich.jpg
  • am-ipad.jpg
  • arztgespraech.jpg
  • shakehands.jpg
  • doctor-meeting.jpg
  • teammeeting.jpg

Liebe Ordnung, wahre sie, sie erspart dir Zeit und Müh`! Schnell gesagt, aber nicht leicht gemacht, wenn es um die Organisation der Praxis geht. Den „bösen“ Begriff Qualitätsmanagement vermeiden wir ganz bewusst, denn dann sträuben sich sofort die Nackenhaare aller Beteiligten. Und weil das nicht ganz zu Unrecht so ist, haben wir uns eine Praxisorganisation auf die Fahne geschrieben, die sowohl effizient als auch effektiv und, man höre und staune, von den Mitarbeitern vieler Praxen bereits mit Freude umgesetzt worden ist. Lesen Sie, wie auch Ihnen eine solche Praxisorganisation gelingen kann!

Liquide, sprich: „flüssig“ zu sein, ist das Ziel arbeitender Menschen und bedeutet, dass ich mir mit meiner Arbeit die gewünschte Lebensqualität erlauben kann.

Wir haben für Sie als Praxisinhaber Tipps zusammengefasst, wie Sie Ihre Ertrags-Liquidität (Praxisüberschuss), Ihre freie Liquidität (was bleibt mir netto übrig?) und, ganz wichtig, Ihre Vermögens-Liquidität (Ruhestandsabsicherung) optimieren können.

Wie schön ist die Unbekümmertheit der jungen Jahre! Das ist etwas, was wir uns alle bewahren wollen, bis wir erkennen: die Geburtstagskerzen werden immer zahlreicher. Sollte am Ende auch ich älter werden? Winkt bereits der Ruhestand in nicht allzu weiter Ferne? Zu diesem Zeitpunkt damit zu beginnen, Maßnahmen für eine gesicherte Lebensqualität im Alter zu ergreifen, ist gewiss nicht ausreichend. Es geht um ein Alter im gewohnten Stil und ohne finanzielle Sorgen. Denn das haben Sie sich nach einem arbeitsreichen Leben verdient!

Ein erfolgreiches und gut funktionierendes Praxisteam entsteht nicht einfach so en passant. Aus den Mitarbeitern in der Praxis wird erst dann ein erfolgreich agierendes Team, wenn es gelingt, jeden Einzelnen seinen Möglichkeiten und auch Wünschen zu fördern und entsprechend in der Praxis einzusetzen. Dazu bedarf es eines von Wertschätzung und Respekt getragenen Entwicklungsprozesses, der es den Mitarbeitern ermöglicht, vom Individuum zur tragenden Säule des Praxisteams zu werden. Wie Sie das als Praxisinhaber erreichen und darüber hinaus allen Fachkräften (möglichen zukünftigen Mitarbeitern) in Ihrer Region Ihre Arbeitgeberqualitäten zeigen können, haben wir für Sie in den folgenden Artikeln dargestellt.

Papier ist geduldig! Was so manche Praxis als ihren Patientenservice verspricht, kann sie oft nicht halten. Und das merken die Patienten sehr schnell. Ein wahrhaftiger Patientenservice beginnt mit dem Einschwören des gesamten Teams auf gemeinsame Werte im Umgang mit den Patienten und auch untereinander. Dann erst kann ein von Herzlichkeit und Empathie getragener Servicegedanke in der Praxisrealität gelebt werden. Und auch das merken die Patienten sehr schnell.

Wie wichtig dieser Aspekt für den Praxiserfolg ist, weiß heute jeder Praxisinhaber. Die Ansprüche der Patienten auf einen von Herzlichkeit geprägten, freundlichen Umgang sind nachvollziehbar für jeden Menschen, der sich jemals in eine ärztliche Behandlung begeben hat.

Kein Kandidat wird bei der 1-Million-Frage bei Günther Jauch auf Risiko gehen! Zu Recht! Was für ein Spiel gilt, sollte doch ganz sicher für die Grundlage Ihrer finanziellen Existenz gelten: Ihre Praxis. Es gibt eine Vielzahl von Risiken, die Ihren Lebensplan gefährden oder gar zerstören können. Wie behält man da den Überblick? Als Laie ist das schwierig. Wir haben Experten gefragt, von ihnen die wegweisenden Antworten erhalten und für Sie zusammengefasst. Lesen Sie nun, wie Sie alle biometrischen, sachbezogenen, technischen und gesetzlichen/behördlichen Risiken optimal beherrschen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok